Die Vereinsfahne

 

Mit Gründung der KCV war uns allen klar, ohne Vereinsfahne geht es wirklich nicht. Nachdem wir bei anderen Vereinen nachgefragt hatten, was solch eine Fahne kostet und eine Summe von vier- bis fünftausend DM im Raum stand, kam sofort die Einsicht, wir brauchen keine Fahne. Oder gibt es vielleicht doch noch eine Möglichkeit? Möglichst eine preiswerte? Und es gab sie. Der Vorstand besann sich des restlichen Stoffes der Uniformen. Winfried Müller wurde beauftragt, einen Entwurf zu zeichnen. Erika Wilhelm und Agnes Leibold waren sofort bereit, mit Nadel, Schere und Zwirn und dem bereits erwähnten günstigen Reststoff, die Fahne zu schneidern. Es wurde ein wunderschönes Stück und alle waren begeistert. Vor allen Dingen, wir hatten eine Fahne. Winfried Wehner wurde erster Fähnrich. Vor seinem ersten Auftritt übte er mehrere Stunden den geschickten Umgang beim Schwenken der Vereinsfahne und sein elegantes Auftreten bei Einmärschen wurde mit viel Applaus belohnt. Es folgten ihm Herrmann Hütsch, Winfried Eckert und andere. Im Jahr 1992 kam der Vorstand zu dem Beschluss, endlich eine neue prächtige, professionelle Vereinsfahne zu kaufen. Grundstein war ein Fahnenfest in der Bocksbach, das mit einem großen Besuchererfolg, die Fahne fast finanzierte. Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle dem damaligen Protokoller Dieter Ebert gesagt, der sowohl für das Fahnenfest, als auch den Entwurf verantwortlich war.
Mit der neuen Fahne musste ein möglichst pflichtbewusster und ordentlicher Fähnrich gesucht werden, da Vereinsfahnen im Regelfall sehr gerne entwendet und gegen hohe Summen ausgelöst werden. Die Wahl fiel uns leicht. Mit Christian Götz hatten wir den richtigen Mann, dem wir dieses kapitale Stück anvertrauen konnten. In der Kampagne 2002 / 2003 ist er unser Stiftskämmerer und hat die Fahne nunmehr an Timo Hohmann abgegeben, der seine Arbeit auch sehr gut macht. Seit der Kampagne 2004/2005 ist Timo Hohmann zum Major befördert worden und hat das Amt des Fahnenträgers an Florian Jestädt abgegeben. Seit der Kampagne 2013 unterstützt ihn dabei Dennis Sachs.

zurück